Mohren Apotheke Graz

Risikoverhalten steigt – mehr heterosexuelle HIV-Erkrankte

Aids Schleife

Die Gefahren von AIDS sind den Menschen offenbar nur wenig bewusst, denn das Risikoverhalten (vor allem ungeschützter Geschlechtsverkehr) in Österreich und Europa steigt wieder an, und damit auch die Zahl der Neuinfektionen. In Österreich haben sich im Jahr 2006 ca. 450 Menschen mit dem HI-Virus infiziert; 40 Prozent aller Infektionsfälle haben ihre Ursache in heterosexuellen Kontakten, im Jahr 1998 waren es nur 27 Prozent.

Seit ungefähr 10 Jahren gibt es nun eine sehr effiziente medikamentöse Therapie für HIV-Positive. Im Jahr 1993 – 2 Jahre vor Einführung der neuen Behandlungsmodalitäten – starben noch 174 Menschen an der Immunschwächekrankheit, 2003 waren nur noch 12 Todesfälle zu verzeichnen.

 

Medikamente gegen das HI-Virus

Unter der Bezeichnung antiretrovirale Therapie versteht man die Hemmung der Vermehrung des HIV. In den letzten Jahren ist es gelungen, einige Medikamente zu entwickeln, welche die Medizin diesem Ziel sehr nahe bringen. Trotz der nachgewiesenen Wirksamkeit dieser Substanzen gegen HIV kommt es aber nicht zu einer Heilung, d.h. HIV bleibt trotz Behandlung im Körper.

Ansatzpunkt für die HIV-Medikamente ist zum einen die Verhinderung der Übertragung der Erbinformation des HI-Virus auf die Wirtszellen, zum anderen die Unterdrückung des Entstehens neuer HI-Viren in den Wirtszellen. Die neueste Gruppe von Medikamenten wird als Fusionshemmer bezeichnet und verhindert den Eintritt des HI-Virus in die Wirtszelle.

Bei allem Erfolg dieser Medikamente gegen HIV – mit ihrer Hilfe kann der Ausbruch von AIDS lange Zeit hinausgezögert oder überhaupt verhindert werden – darf nicht übersehen werden, dass damit die Gefahr der Übertragung nicht unterbunden werden kann und eine Therapie mit derartigen Medikamenten für die Betroffenen eine massive Einschränkung der Lebensqualität mit sich bringt.

 

Medikamente gegen HIV sind entgegen anderslautenden Mitteilungen der Steirischen Aidshilfe bei uns in der Mohren-Apotheke lagernd.

Informationen über unser Angebot für HIV-Patienten zum Download

Flyer.pdf